Der Skiverband Bayerwald kann heuer auf sein 100jähriges Bestehen blicken.  Am 13. Februar 1921 schlug die Geburtsstunde zum heutigen größten regionale Skiverband Deutschlands. Dieses Ereignis sollte am 21. April 2021 entsprechend gefeiert werden. Zu der geplanten Feierlichkeiten wären 400 Gäste geladen und auch der Schirmherr und Bayerische Innen- und Sportminister Joachim Herrmann hatte sein Kommen zugesagt.

Seit Monaten laufen dazu im Präsidium die Vorbereitungen für einen großen Festabend, der am 10. April 2021 in Osterhofen stattfinden sollte. In unzähligen Sitzungen hat sich das Präsidium des Skiverbandes unter dem Präsidenten MdL Max Gibis auf dieses einmalige Ereignis vorbereitet. Die Freude auf diesen Festabend war groß, da an diesem Abend auch die sehr umfangreiche und detailliierte Chronik über 100 Jahre Skisport bzw. Skileistungssport im Bayerwald präsentiert werden sollte. Diese Chronik wurde unter der Federführung von Ehrenpräsident Klaus Köppe in vielen Jahren Kleinst- und Recherchearbeit zusammengetragen.

Nun macht die CORONA-Pandemie auch dem Skiverband Bayerwald einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund der andauernden CORONA-Einschränkungen und vor allem der Unsicherheit wie es Anfang April aussehen wird, hat sich das Präsidium des Skiverbandes bei seiner Präsidiumssitzung am 23. Februar 2021 schweren Herzens dazu entscheiden müssen, die geplante Jubiläumsfeier abzusagen.

„Leider müssen wir jetzt die Reißleine ziehen, da wir auch gegenüber dem Wirt oder den Musikern frühzeitig Planungssicherheit herstellen müssen“, so Präsident Max Gibis.

Das Präsidium hat sich dafür entschieden, einstweilen noch keinen neuen Termin festzulegen. „Wir wollen warten bis die CORONA-Pandemie endgültig vorbei ist. Erst dann werden wir einen neuen Termin bestimmen. Ich hoffe, dass wir das Jubiläum im Jahr 2022 nachholen können“, so Max Gibis.

Ähnliches gilt auch für die im ersten Halbjahr abzuhaltende Mitgliederversammlung des Skiverbandes Bayerwald. Die alle zwei Jahre stattfindende Vertreterversammlung der 210 Mitgliedsvereine sollte laut Satzung im ersten Halbjahr abgehalten werden. Dabei muss auch das Präsidium und der Verbandsausschuss neu gewählt werden. Wegen der anhaltenden Einschränkungen im Zusammenhang mit der CORONA-Pandemie hat das Präsidium beschlossen, die Mitgliederversammlung nicht im ersten Halbjahr 2021 abzuhalten. „Wir hoffen darauf, dass wir diese im zweiten Halbjahr durchführen können“ so Präsident Max Gibis. Das bisherige Präsidium und der Verbandsausschuss werden bis dahin die Geschäfte des Skiverbandes weiterführen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Max Gibis

Präsident Skiverband Bayerwald

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIN
  • Pinterest
Share
X