Zwei Sprünge aufs Podest.

 

Rastbüchler Talente stark beim Auftakt der Bayerncup-Saison

Ein großartiger Start in die neue Bayerncup-Wertung 2022/23 gelang den vier Athleten des WSV-DJK Rastbüchl. Nach einer sehr langen Anreise (über 400 km) stand der erste Wettkampf in dieser Saison in Haselbach in der Rhön auf dem Programm.
Nach einer Trainingseinheit auf den Schanzen am Samstagnachmittag fand am Abend der Crosslauf statt. Auf der sehr anspruchsvollen Strecke fanden sich die Kombinierer David Friedberger, Max Friedberger und Noel Schmöller gut zurecht. David Friedberger verschaffte sich durch seinen 9. Platz eine gute Ausgangsposition für die Kombinationswertung. Noel Schmöller durfte sich in seiner Gruppe über einen guten 7. Rang freuen. Noch besser lief es für Max Friedberger, der nach einer sehr starken Laufleistung als Dritter die Ziellinie überquerte.
Am Sonntag stand das Springen auf dem Programm. Los ging es auf der großen Schanze und hier gelangen dem ersten Springer des WSV-DJK Rastbüchl, Quirin Wegerbauer, zwei sehr gute Versuche, die mit Platz 2 in seiner Altersklasse belohnt wurden.
Auch in der AK Schüler 14/15m zeigten die Rastbüchler, dass sie mit der Schanze in Haselbach gut zu recht kommen. Noel Schmöller durfte sich mit zwei ausgezeichneten Sprüngen (49 m und 50 m) die Silbermedaille abholen. Auch Max Friedberger wusste zu überzeugen und belegte Platz 6. David Friedberger ging auf der 30-m-Schanze über den Bakken. Er reihte sich als Sechster ein und war mit seiner Vorstellung recht zufrieden. Im Kombinationswettbewerb landete Friedberger ebenfalls auf Rang 6, Schmöller wurde Fünfter und Friedberger Vierter.
Trainer Tobias Kinateder lobte die Darbietungen seiner Sportler. Man darf jetzt schon gespannt sein, wie sich seine Athleten beim nächsten Bayerncup in Bischofsgrün/Fichtelgebirge Mitte September schlagen werden. − A.S.

 

Bericht und Foto PNP

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIN
  • Pinterest
Share
Getagged in
X