Nach zwei Jahren des Stillstands wegen der Coronapandemie, konnte der ASV Cham am vergangenen Sonntag am Großen Arber bei idealen äußeren Bedingungen endlich wieder aktiv ins alpinenRenngeschehen im Bayerischen Wald eingreifen. Gleich zwei Rennen veranstaltete dabei die Skiabteilung des ASV Cham am Weltcuphang am Großen Arber. Zu Ehren des langjährigen Vorstands der Skiabteilung des ASV Cham Max Schierer jun., der vor drei Jahren bei einem tragischen Unfall ums Leben kam, fand am Vormittag das Max-Schierer-Gedächtnislauf statt. Nach der zweijährigen Zwangspause rechneten die Veranstalter gar nicht mit einem solchen Zuspruch. Doch tatsächlich standen dabei knapp 100 Starter parat. Der Arber zeigte sich beim Rennen von seiner besten Seite und schenkte alle Teilnehmern perfekte Pistenverhältnisse und auch den ein oder anderen Sonnenschein. Sportlich waren die einzelnen Klassen dabei eng umkämpft. Die Bestzeit bei den Damen sicherte sich dabei Tereza Haberova vom SC  Zwiesel, bei den Herren konnte sich der Favorit Markus Tremmel vom SC Bodenmais durchsetzen. Bei der Siegerehrung zeigten sich der Abteilungsleiter der ASV Skiabteilung Michael Smola und Max Schierer sen., der es sich nehmen ließ, persönlich an der Siegerehrung teilzunehmen und sehr schöne Worte an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu richten, erfreut über die vielen Kinder und Jugendlichen, die sich nach so langer Pause immer noch für den Skisport im Bayerwald begeistern. Doch nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Und so konnte am Nachmittag auch gleich noch die offene Stadtmeisterschaft ebenfalls auf der Weltcupstrecke abgehalten werden. Auch hier standen knapp 100 Läuferinnen und Läufer hochmotiviert am Start. Bei ebenfalls besten Verhältnissen wagte der ein oder andere Rennläufer eine waghalsige Einlage, am Ende gab es ein paar wenige Ausfälle, aber sämtliche Teilnehmer kamen gesund und vor allem munter ins Ziel. Nachdem 2020 und 2021 keine Stadtmeisterschaft wegen der Pandemie stattfinden konnte, war es einfach eine Freude zu sehen, dass der Skisport im Bayerwald von so vielen Begeisterten weitergelebt wird. Die Tagesbestzeit sicherten sich in der offenen Wertung Fabienne Buchecker vom SC Langfurth und Vinzenz Stromeier vom SC Waldhäuser. Bei der geschlossenen Wertung, also der Wertung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Vereins aus dem Stadtgebiet Cham konnten sich Veronika Raab und Daniel Mayer, beide vom FC Chammünster durchsetzen. Am Ende ehrte der ASV Cham auch noch seine schnellsten Leute aus dem eigenen Verein. Diese Wertung konnten Claudia Ebert und Theo Smola für sich entscheiden. Der Dank des ASV Cham gilt allen Helferinnen und Helfer des ASV Cham und des Partnervereins FC Chammünster, der Bergwacht, den Arber-Bergbahnen, den Offiziellen und allen weiteren, die so zahlreich zum Gelingen dieses tollen Events beigetragen haben. Das Fazit des Tages lautete für alle Beteiligten: Wir sehen uns in der nächsten Saison an selber Stelle wieder!

Die weiteren Ergebnisse lauten:

(Ergebnislisten im Anhang, evtl. nach Klassen aufführen!)

ergebnisliste2_Stadtmeisterschaft

ergebnisliste1_Max Schierer Rennen

Die Bilder zeigen die beiden Tagesbesten Tereza Haberova (SC Zwiesel) und Markus Tremmel (SC Bodenmais) beim Max-Schierer-Gedächtnislauf und einen Teil der Teilnehmer beiden Vereine ASV Cham und FC Chammünsters bei der Stadtmeisterschaft inkl. der beiden zeitschnellsten der geschlossenen Wertung (Veronika Raab und Daniel Mayer, unten Mitte) und der beiden Vereinsschnellsten (Claudia Ebert und Theo Smola, oben Mitte) mit Cheforganisator Manfred Schwägerl (links) und Abteilungsleiter der Skiabteilung des ASV Cham Michael Smola (rechts oben)

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIN
  • Pinterest
Share
Getagged in
X