Anna Schillinger startet erstmals im Weltcup

Die Schweizerin Lara Gut-Behrami gewann am Samstag den Super-G der Damen der im Verlauf der Weltcupserie in Garmisch- Partenkirchen gestartet wurde. In der Ergebnisliste taucht aber mit Anna Schillinger auch eine junge deutsche Athletin auf die mit dem Start auf der Kandahar die Premiere im Weltcup feiern durfte. Mit dem Start honorierte der Deutsche Skiverband die guten Ergebnisse der jungen Regensburgerin, die sich erst am vergangenen Wochenende den deutschen Jugendmeistertitel in dieser Disziplin sicherte.

Zusammen mit ihrer Teamkollegin Kira Weidle vertrat Anna Schillinger am Samstag und Montag die Farben des Deutschen Skiverbandes (DSV) bei den Super-G Wettbewerben auf der weltbekannten Kandahar -Strecke. 51 Athletinnen waren dabei an den Start gegangen. Die heftigen Regenfälle dieser Woche hatten die Organisatoren gezwungen das Programm umzuwerfen und anstelle der Abfahrt nunmehr auf Super-G umzuschwenken. Und das hatte für die für den SWC 1946 Regensburg startende Anna Schillinger den Vorteil, dass sie zu ihrem Weltcupdebut kam. Wie ihr Vater Peter Schillinger am Telefon unserem Skiverband gegenüber übermittelte war die sympathische Athletin vom DSV vorgesehen, bei allen geplanten Wettbewerben als Vorläuferin an den Start zu gehen. Die Programmänderung brachte es mit sich, dass der DSV die guten Ergebnisse der 19jährigen honorierte und ihr den Start den beiden Super-G Rennen ermöglichte.

Ausschlagegebend für diese Nominierung war sicher auch dass Anna Schillinger erst am vergangenen Wochenende am Götschen sich den Titel der Deutschen Jugendmeisterin im Super-G sicherte. Zuvor schon ließ bei weiteren Rennen mit guten Ergebnissen aufhorchen.

Mit der jungen Athletin freute sich neben ihren Eltern auch Max Gibis. “Meine Gratulation an Anna Schillinger“ so Präsident der Skiverbandes Bayerwald. Das konstante Training von der Basis weg über die Jahre am Skigymnasium in Berchtesgaden bis jetzt zur Europacupmannschaft zahlt sich nunmehr aus so Max Gibis der dabei auch den die Jahre rekapituliert in denen Anna Schillinger im Kader des Skiverbandes Bayerwald fuhr. „Es ist ein langer Weg. Aber jetzt zahlt sich das oft mühsame Training aus“ so der Skiverbandspräsident auf die gute Entwicklung der jungen Athletin blickend.

Und dass diese exzellent Skifahren kann zeigte sich vom Start weg auf einer der anspruchsvollsten Rennstrecken im Alpinen Ski-Weltcup. Die Rennläuferin zeigte ein beherztes Rennen und d ließ sich auch von den Schlüsselstellen wie Eishang, Hölle, FIS-Schneise oder kurz vor Ziel dem Tauberschuß nicht beindrucken. Mit den Platz 41 erreichte Anna Schillinger einen perfekten Einstieg in das Weltcup geschehen. Einzig dass sie beim auf den Montag verschobenen zweiten Super-G an einem Tor vorbeifuhr und aus der Wertung fiel.

 

Bericht: Richard Richter

Anna Schillinger vom SWC Regensburg gab am Wochenende ihr Debut beim Damen-Weltcup. Am Wochenende zuvor holte sie sich den Titel der Deutschen Jugendmeisterin (Bild)

Foto: Privat Peter Schillinger

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIN
  • Pinterest
Share
X