Rastbüchler Bastian Schmid beim Schülercup dreimal auf dem Stockerl

 

Trotz der schwierigen Corona-Pandemie war es zwei Athleten aus Rastbüchl möglich, zum deutschen Schülercup im Spezialspringen und der nordischen Kombination nach Schmiedefeld am Rennsteig zu reisen. Dort fanden sich die besten deutschen Athleten des Jahrgangs 2008 ein. Der WSV bestätigte die Zugehörigkeit zu diesem gehobenen Kreis. Vor allem Bastian Schmid mit drei Podestplätzen.

Der Wettbewerb am Samstag war in drei Kategorien unterteilt. Zum einen der Grundsprung, hier wurden die Anfahrt, der Absprung, der Flug und die Landung bewertet. Bastian Schmid gelang hier ein bemerkenswerter zweiter Platz. Max Friedberger wurde 33.

Als äußerst schwierig in der Bewältigung erwies sich am darauffolgenden Tag der erste Wettkampf, das Spezialspringen. Nebel, Regen und Kälte stellten die Sportler vor eine große Herausforderung.

Wie am Vortag schon erkennbar, befanden sich viele der Athleten in Bestform und es war ein spannender Wettkampf auf sehr hohem Niveau. Auch an diesem Tag bewies Bastian Schmid eine Topverfassung und konnte sich mit zwei hervorragenden Sprüngen den 3. Platz sichern. Auch sein Teamkollege schaffte trotz der großen Konkurrenz einen sehr guten 26. Rang.

Der Nachmittag stand im Zeichen der nordischen Kombination. Bei einem Crosslauf mussten die zwei Bayerwaldadler nochmal alles geben, um eine gute Platzierung zu erreichen. Der laufstarke Friedberger erkämpfte sich durch die viertbeste Laufzeit in der Gesamtwertung der nordischen Kombination den 14. Platz. Schmid machte mit seinem Lauf in der Kombinationswertung noch einen Platz gut und erreichte somit den 2. Platz in der Gesamtwertung. Außerdem durfte er sich das blaue Trikot des Führenden im Spezialspringen überstreifen.

WSV-Trainer Tobias Kinateder war mit den Leistungen seiner Burschen sehr zufrieden und freut sich mit ihnen auf die anstehende Wintersaison.

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIN
  • Pinterest
Share
Getagged in
Antwort hinterlassen