Zentrale Leistungskontrolle Oberhof

Letztes Wochenende fand die zentrale Leistungskontrolle der Skilangläufer in Oberhof statt.

Mit dabei auch 4 Sportler aus dem Skiverband Bayerwald. Bereits Freitag fand die Entscheidung im Skihallensprint statt. Ein Highlight des Wochenendes, da mit Lukas Chanavat, Sergej Ustiugov und Gleb Retivykh drei der besten Sprinter der vergangenen Saison mit am Start waren. Mittendrin Daniel Stemplinger und Elias Uhrmann aus Rastbüchl. Leider reichte es auf der 1,3km langen Prologstrecke nur zu Rang 62 und 50. Im Finale setzte sich wie zu erwarten Chanavat (Frankreich) vor Retivykh und Ustiugov (beide Russland) durch. Bester deutscher wird Sebastian Eisenlauer aus Sonthofen.

Samstag wurden auf der traditionellen Crossrunde am Rennsteig schnelle Runden gedreht. Nachdem es in Strömen regnete und der Untergrund extrem aufgeweicht und verschlammt war schien es ein spannendes Rennen zu werden. Gestartet wurde im 30s Intervallstart. Korbinian Eiter (Eppenschlag) musste 2 Runden über 5km absolvieren und erreichte den sehr guten 12. Platz. Christina Döringer läuft in der U16w auf einen soliden 14. Platz. In der U20/Herrenklasse läuft Elias Uhrmann auf den 33. Platz im Gesamtklassement und zeigt ansteigende Leistung. Über 10km läuft er eine Zeit von 37:05min. Der Sieger heißt wieder einmal Andreas Katz mit einer Zeit von 33:01min vor Naoto Baba (Japan) und Janosch Brugger (Schluchsee). Maurice Manificat (mehrfacher Weltcupsieger aus Frankreich) läuft auf Rang 5.

Sonntag standen die Rollerwettkämpfe auf dem Programm. Um 9 Uhr starteten die u20/ Herren und Damenklassen zum Klassik- Bergrollerwettkampf über 21km und 500hm in Gräfenroda. Die sehr zähe Strecke mit kontinuierlicher Steigung verlangte einigen alles ab. Im Verlauf setzte sich eine Spitzengruppe mit 4 Läufern ab. Unter Ihnen Thomas Bing, Jonas Dobler (Deutschland), Adrien Backscheider und Jean Marc Gaillard (beide Frankreich) ab. Den Sieg sicherte sich zum Schluss Backscheider vor Bing. Elias Uhrmann zeigt besonders im Anstieg seine Stärke und rollt das Feld von hinten auf. Mit Gesamtplatz 32 von 145 Starten und Platz 9 in der U20 Klasse bestätigt er seine Leistung vom Vortag. Daniel Stemplinger belegt Rang 50 und zeigt, dass Leistungssport auch neben einer Berufsausbildung möglich ist.

Die jüngeren Klassen trugen ihre Rennen in der Lotto-Arena am Grenzadler aus. Christina Döringer (Klingenbrunn) zeigt im 5,3km Skatingrennen dass Sie zu den besten Langläuferinnen der U16 gehört. Mit Rang 7 und 8sek Rückstand auf Rang 5 bestätigt sich der Trainingsfortschritt der letzten Saison.

Die nächsten Wochen werden jetzt besonders dem Kraft- und Crosstraining gewidmet bevor es in den Herbstferien zum letzten Lehrgang nach Planica geht.