Workshop des BSV in Straubing – Werksführung bei der Firma Völkl

Straubing. „Faszination Wintersport“ so umschreibt der Bayerische Skiverband (BSV) seine Intention, sich mit Workshops in den elf Skiverbänden in Bayern zu präsentieren.

Am Donnerstag trafen sich dazu im Stammhaus der Skifabrik Völkl Vertreter von Skivereinen aus der ostbayerischen Region um mit den Vertretern des BSV zu diskutieren aber auch um Anliegern von der Basis weiterzugeben.

Udo Stenzel, Geschäftsführer der Fa. Völkl, begrüßte dazu die Gäste im Stammhaus der Weltfirma und verwies kurz auf das anstehende Programm als auch die geplante Werksführung. In drei Gruppen geführt und dabei von kompetenten Mitarbeitern informiert wurde einmal mehr deutlich wie komplex zwischenzeitlich die Skiproduktion geworden ist und welches Hightechprodukt die zwei Bretter, die für viele die Welt bedeuten geworden sind.

Skiverbandspräsident MdL Max Gibis sowie Dominik Feldmann, stellvertretender Geschäftsführer des BSV, erläuterten kurz die Hintergründe zu diesem Workshop. In diesem Zusammenhang stellten beide auch Hannes Lechner als Ansprechpartner bei Völkl kurz vor. Mit dem ehemaligen Rennläufer sei es möglich Impulse aus der Produktion aufzunehmen und  Neuerungen weiterzugeben.

Die Veranstaltung am Donnerstagabend war der vierte Workshop in diesem Jahr  bei dem der BSV die Anliegen de Basis eruieren möchte und zugleich eine Gelegenheit bietet die Sicht der Vereine darzustellen. In vier Arbeitsgruppen sollten in den Themenbereichen Kommunikation, Ehrenamt, Aus – und Fortbildung sowie Nachwuchsgewinnung und Leistungssport Punkte erarbeitet werden wie der Dachverband unterstützen kann aber auch welche Bedürfnisse vor Ort geweckt und erwartet werden. In den knapp 45 minütigen Arbeitssitzungen wurde etliche Ergebnisse erarbeitet die letztendlich nicht nur dem Bayerischen Skiverband ein entsprechendes Input gaben sondern auch dem regionalen Skiverband Bayerwald.

Fotos:

Udo Stenzel, Völkl Geschäftsführer, begrüßte die Teilnehmer des 4. Workshops des Bayerischen Skiverbandes.

Dominik Feldmann informierte über die Ziele die der Bayerische Skiverband mit den regionalen Workshops erreichen möchte.