Siegerehrung des Sparkassen-Cup

Der Sparkassencup ist mit die wichtigste Rennserie des Skiverbandes Bayerwald. Heuer konnte diese Serie zudem Jubiläum feiern: zum 25sten Mal wurde die Veranstaltung die im Bereich Nordisch und Alpin durchgeführt wird abgehalten werden. Der Höhepunkt dabei jedes Jahr die Siegerehrung, bei der die erfolgreichsten Sportler die verdienten Auszeichnungen erhielten.

Die jeweils besten Drei jeder Altersstufe werden dabei ausgezeichnet und durften am Freitagabend im Glaszentrum JOSKA in Bodenmais nochmals im Rampenlicht stehen. Als Moderator führt dabei Josef Baumann durch den Abend. Sein besondere Gruß galt neben den vielen Sportler samt deren Eltern insbesondere dem Gastgeber Josef Kagerbauer, Deutschlands besten Skimarathonläufer  Thomas Freimuth aus Lindberg und nicht zuletzt Max Gibis, dem Präsidenten des Skiverbandes Bayerwald sowie Toni Domani Direktor der, der Rennserie den Namen gebenden, Sparkasse Viechtach-Regen.

„Sie alle wirken aktiv für eine sinnvolle, aber auch sportlich anspruchsvolle Freizeitgestaltung unserer Kinder und Jugendlichen“ so Toni Domani einleitend.  Bei der Sparkassenrennserie wurde von Seiten Nachwuchssportler im vergangenen Winter mit hohem Engagement um gute Platzierungen  gekämpft anstatt sich wie viele Gleichaltrige vor dem Fernseher , dem Computer oder dem Smart-Phone zu isolieren, so der Sparkassenleiter weiter . „Sie alle bringen sich ein: als Sportler, als sportliches Vorbild, als Trainer, als Funktionär und nicht zu vergessen die Eltern und Angehörigen“ so Toni Domani die vielen Anstrengungen nennend ohne die der oftmals aufwändige Wintersport nicht möglich wäre. „Mit viel Enthusiasmus und hohem persönlichen Einsatz stellen sie sich in den Dienst der Allgemeinheit“ so der Sprecher weiter Damit wird viel Positives für die Jugend und damit auch für die Gesellschaft insgesamt erreicht und ist damit nicht hoch genug anzurechnen.

Eine Wettbewerbsserie bereits in seiner 25sten Auflage durchzuführen spreche für Nachhaltigkeit, so Toni Domani. Die Sparkasse lässt sich dabei gerne in die Pflicht nehmen um die Sportförderung einen Beitrag zu positiven Entwicklung der Jugend und damit der Zukunft unserer Region zu leisten.

Nicht unerwähnt ließ Toni Domani auch die Unterstützung des Landesleistungszentrums mit dem alpinen Stützpunkt am Arber und dem nordischen Trainingszentrum am Hohenzollernstadion.

Zur Unterstützung der Arbeit des Skiverbandes Bayerwald konnte Präsident Max Gibis eine Spende aus der Hand von Toni Domani entgegen nehmen, der zudem äußerte auch im kommenden Jahr diesen Wettbewerb zu unterstützen.

„Wir haben einen anstrengenden Winter hinter uns“ so Max Gibis. Jetzt sei es an der Zeit die Sieger zu ehren wobei mit dem Sparkassencup der Auftakt erfolgt sei und mit der Saisonsiegerehrung  dann die Saison förmlich beendet wird, so der Präsidenten des Skiverbandes Bayerwald. Sein Dank galt dabei an die Familie Josef Kagerbauer die mit den Räumlichkeit des passende Ambiente dazu zur Verfügung stellt.

„Wir versuchen das Angebot  breit aufzustellen und damit den Sportler die Möglichkeit des Wettbewerbes zu geben“ so Max Gibis anmerkend  dass man im Training die Grundlagen lege aber auch die Konkurrenz notwendig sei um noch besser zu werden. „Mit der Sparlasse haben wir seit Jahren einen verlässlichen Partner“ lobte er das Engagement des Bankinstitutes nicht nur bei dieser Rennserie. „Ich möchte aber auch den vielen Trainern und Betreuern in den Vereinen danken, die enorme Zeit in die sportliche Entwicklung des Nachwuchses investieren“ so der Sprecher weiter.

Von etlichen Wettbewerben Wettbewerben im Bereich der Altersstufe U09, U10,  U11 und U12 berichtete Richard Richter in Vertretung der beiden alpinsportwarte. Dank der Vereine, die die Organisation der Rennen übernahmen und der Trainer konnten die Sparkassencupläufe problemlos abgehalten werden. Dank seinerseits ging an die Liftbetreiber, die ausrichtenden Vereine und die vielen Helfer, die mit viel Einsatz und Engagement die Basis dafür schaffen diese Rennserie um zusetzen. Der Sprecher rief zudem Karl Mauerer in Erinnerung. Der begeisterte Skisportler verstarb um Vorjahr und war der Gründervater der heutigen Sparkassenrennserie

Zwischen den Siegerehrung gab Thomas Freimuth kurz Auskunft über seinen Karriere. Deutschlands bester Marathonlangläufer informierte dabei etwa über den Trainingsaufwand von gut 10000 Kilometern auf den Langlaufskiern, Rollern oder dem Fahrrad. „Langlauf ist breitgefächert“ so der Sportler im Interview mit Josef Baumann. So werde nicht nur der Körper sondern auch der Geist und der Wille immer wieder trainiert um letztendlich erfolgreich zu sein. Zu den vielen Trainingseinheiten gehört aber auch einiges an Verständnis für die Technik wenn es etwa um die Wahl des richtigen Belages oder es Schliffes der Skier gehe. „Ich will fit bleiben  und die eigene Leistung so lange als möglich auf einem hohen Level halten“ so der sympathische Sportler zu seiner Zukunft Auskunft gebend.

Mit Pokalen, Urkunden und einem Sachpreis wurden die jeweils drei Jahrgangsbesten im alpinen und nordischen Bereich für ihre Leistung ausgezeichnet.

Die Sieger im alpinen Bereich:

Kinder U09 weiblich:

1.Laura Stocker, SC Passau

2.Christina Müller; SpVgg Lam

  1. Kiara Simon, FC Chammünster

Kinder U9 männlich

1.Leopold Hiendl, WSV Mitterfirmiansreuth

  1. Felix Hüttinger, SV Mietraching
  2. Felix Hellgermann, SC Neukirchen

Kinder U10 weiblich:

1.Franca Nadine Salhi, WSV Mitterfirmiansreuth

  1. Anna Kopp, SC Frauenau
  2. Viktoria Miltschitzky, SC Dingolfing

Kinder U10 männlich:

1.Fabian Schreiner, WSV Mitterfirmiansreuth

  1. Leopold Knobloch, SWC Regensburg
  2. Emanuel Pirzer, SC Neukirchen

Kinder U11 weiblich:

1.Kristina Lebova, SC Zwiesel

  1. Johanna Kolbeck, ASV Arrach
  2. Marie Pfisterer, SV Mietraching

Kinder U11 männlich:

  1. Julian Marchl, WSV Patersdorf
  2. Jakob Stang, SC Passau
  3. Timo Killinger, SC Frauenau

Kinder U12 weiblich:

  1. Nina Scheifele, SC Reichenberg
  2. Fabienne Buchecker, WSV Eppenschlag
  3. Isabella Schmelmer, SC Neukirchen

Kinder U12 männlich:

  1. Valentin Bobenhauser, WSV Patersdorf
  2. Tizian Roiger, ASV Mais
  3. Franz Buchecker, SC Langfurth

Die Platzierungen bei den Langläufern:

Schüler 10 männlich

  1. Friedberger Max WSV-DJK Rastbüchl
  2. Stadler Martin Nordic Team Klingenbrunn
  3. Freilinger Johannes WSV Skadi Bodenmais

Schüler 10 weiblich

  1. Dirmaier Fiona WSV Eppenschlag
  2. Killigner Johannes WSV Grafenau
  3. Lenz Leni SV Finsterau

Schüler 11 männlich

  1. Roppelt Tim Nordic Team Klingenbrunn
  2. Vogl Leon SpVgg Oberkreuzberg
  3. Kagerbauer Maximilian WSV Skadi Bodenmais

Schüler 11 weiblich 

  1. Beck Theresa WSV Grafenau
  2. Wallner Antonia WSV Grafenau
  3. Eiter Julia WSV Eppenschlag

Schüler 12 männlich

  1. Döringer Florian Nordic Team Klingenbrunn
  2. Reim Philipp FC Rinchnach
  3. Loibl Paul FC Rinchnach

Schüler 12 weiblich 

  1. Lenz Valentina SV Finsterau
  2. Hackl Hanna SV Finsterau
  3. Haselbeck Sophie Nordic Team Klingenbrunn

Schüler 13 männlich

  1. Fuchs Benjamin WSV Skadi Bodenmais
  2. Reibenegger Marco SV Bayerisch Eisenstein
  3. Haselberger Jakob SV Finsterau

Schüler 13 weiblich

  1. Fischer Hannah SC Zwiesel
  2. Kurzock Alicia WSV Grafenau
  3. Gintenreiter Lena WSV-DJK Rastbüchl

Schüler 14 männlich

  1. Eiter Korbinian WSV Eppenschlag
  2. Wallner Johannes WSV Grafenau
  3. Hable Maximilian WSV Grafenau

Schüler 14 weiblich

  1. Döringer Christina Nordic Team Klingenbrunn
  2. Dirmaier Lena WSV Eppenschlag
  3. Neudorfer Kathrin WSV-DJK Rastbüchl

Schüler 15 männlich

  1. Bauer David WSV Grafenau
  2. Fuchs Felix SV Finsterau
  3. Kurz Josef FC Rinchnach