Saisonsiegerehrung: Erfolgreiche Athleten des Skiverbandes ausgezeichnet

Sie haben sich bei den Wettkämpfen auf nationaler oder internationaler Ebene als Europameister oder Deutsche Meister durchgesetzt oder den Sprung zur Olympiade geschafft: Athleten aus dem Einzugsgebiet des Skiverbandes die damit deutlich ihre Leistungsvermögen beweisen konnten. Am Sonntag durften sich diese ob ihrer Leistungen über die Übergabe des bronzenen, silbernen oder gar goldenen Skis freuen. 60 Athleten galt es dabei zum Saisonabschluss zu ehren.

„Wir waren auch in der abgelaufenen Saison in einer breiten Palette national oder international unterwegs“ so ein freudiger Skiverbandspräsident Max Gibis auf die vielen Erfolge blickend. Das Ambiente war dazu zusätzlich passend für die Ehrungen für besondere Leistungen im Skisport. In der Manufaktur von JOSKA, dem Hersteller der Glaspokale für die Spitzensportler, hatte der Skiverband Bayerwald seine Übergabe der Ehrung organisiert. Dank sagte Max Gibis deshalb der Familie Josef Kagerbauer stellvertretend für die vielen Sponsoren und Förderer für die vielschichtige Unterstützung des Skiverbandes Bayerwald.

Damit diese Erfolge erst möglich wurden, galt der weitere Dank des Präsidenten allen Trainern und Übungsleiter, dem Präsidium des Skiverbandes, den Vereinen und in besonderer Weise den Eltern, die im Kontext dafür sorgen dass diese Erfolge weltweit erst möglich werden. so Max Gibis im Beisein zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Sport. Abschließend sah Max Gibis die Nachwuchsgewinnung und Förderung junger Talente in den Vereinen nach wie vor unerlässlich, so ohne diese Basisarbeit der Nachwuchsleistungssport nicht möglich. Selbst bei der demographischen Entwicklung gebe es genügend positive Beispiele die sich diesem Trend entgegenstellen und junge Athleten zum Skisport heranführen. Auch die Schneesicherheit des abgelaufenen Winters habe dazu beigetragen, dass sich vielerorts junge Teams entwickelt haben.

In die Siegerehrung mitintegriert war die Auszeichnung für die Sieger einer der wichtigsten Rennserien des Skiverbandes Bayerwald, dem Max-Schierercup. Heuer wurde diese von Paul Brückl (Herren), Florian Obermeier (Jugend) und Luis Schönberger (Schüler) sowie Jasmin Ranzinger, Eva-Maria Ranzinger und Franziska Ries (Damen, alle drei punktgleich), Hannah Kaufmann (Jugend) und Hanna Billig (Schülerinnen) gewonnen.

Bei der Ehrung am Sonntagabend konnte zudem der Jugendförderpreis übergeben werden, mit dem diejenigen Vereine ausgezeichnet, die die meisten Kinder zu den regionalen Wettbewerben entsenden und somit die aktivste Jugendarbeit betreiben. Werner Grabl, Schulamstdirektor und im Präsidium des Skiverbandes Bayerwald zuständig für den Jugendbereich konnte diese überreichen. Die Preise im Alpinbereich gingen dabei an  den FC Chammünster (1.), WSV Mitterfirmiansreuth (2.) und den SC Neukirchen (3.), im Bereich Langlauf an den  WSV Grafenau (1.), WSV-DJK Rastbüchl (2.) und den WSV Eppenschlag (3.) und im Bereich Inline an den ASV Arrach (1.), FC Chammünster (2.) und den TSV Gerzen (3.).

2018 Verleihung Goldener Ski – Liste d   er Geehrten