Die Sieger des Sparkassencups wurden geehrt

Alpine und Langläufer konnten alle Rennen abhalten

Bodenmais. Der Sparkassencup ist mit die wichtigste Rennserie des Skiverbandes Bayerwald. Diese Serie wurde heuer zum 26sten Mal in den Bereichen Nordisch und Alpin durchgeführt. Der Höhepunkt dabei jedes Jahr die Siegerehrung bei der die erfolgreichsten Sportler die verdienten Auszeichnungen erhielten.

Die jeweils besten Drei jeder Altersstufe werden dabei ausgezeichnet und durften am Freitagabend im Glaszentrum JOSKA in Bodenmais nochmals im Rampenlicht stehen. Als Moderator führt dabei Patrick Zens souverän durch den Abend. Sein besondere Gruß galt neben den vielen Sportler samt deren Eltern Max Gibis, seit 2015 Präsident des Skiverbandes Bayerwald sowie Toni Domani Direktor der, der Rennserie den Namen gebenden, Sparkasse Viechtach-Regen.

„Wir haben eine Saison hinter uns, die es uns aufgrund der Schneereichtums ermöglichte alle Veranstaltungen im Laufe unseres Sparkassencups abhalten zu können“ so Max Gibis auf die Saison 2018/19 freudig rekapitulierend. Dies wirkte sich dann auch die Vereinsarbeit aus, in der der Präsident des Skiverbandes wieder mehr Aktivitäten sah. „Es finden sich wieder mehr Personen die Verantwortung übernehmen und sich um den Nachwuchs und die Renngestaltung kümmern“ so seine Ausführungen einleitend zur Siegerehrung zu der er insbesondere neben den Ehrenmitgliedern des Skiverbands die Vizepräsidentin des bayerischen Skiverbandes Margit Uhrmann und den Spoirtwart Langlauf des Deutschen Skiverbandes Karl-Heinz Eppinger begrüßen konnte.

Damit diese Serie stattfinden kann sagte er Toni Domani herzlichen Dank. Dank galt aber auch alle Mitarbeitern im Skiverband Bayerwald die mithelfen die vielen Veranstaltungen abhalten zu können. Dazu nannte er beginnend bei den Trainern, die vielen Betreuer, die Helfer in den Vereinen aber auch die Eltern die viel Zeit und Engagement an den tag legen um den Nachwuchs den Wintersport zu ermöglichen. „Wir hoffen weiter auf eure Unterstützung“ so Max Gibis. In diesem Kontext nannte er auch den Verbandsausschuß und das Präsidiums des Skiverbandes als erste Ansprechpartner um die vielen Tätigkeitsfelder mit immer neuen Herausforderungen bewältigen zu können. Mit der JOSKA Glaswelt finde die Siegerehrung in einem passenden Rahmen statt, sei dich Manufaktur doch im weltweiten Sport zu Hause so Max Gibis die Unterstützung durch Josef Kagerbauer heraushebend. Im Mittelpunkt standen dazu am Freitagabend die vielen Nachwuchsathleten die mit Feuereifer bei der Sache seien. Umsorgt werden diese von deren Eltern und Trainer um diesen zeitaufwändigen Sport ermöglichen zu können.

Leistung heißt Training und opfern von Freizeit und nicht permanent in den sozialen Medien unterwegs sein, so Toni Domani auf ein äußerst sinnvolle Freizeitbeschäftigung eingehend wie etwa sich sportlich zu betätigen. „Ihr seid in einem Bereich unterwegs der deutlich mehr wert ist“ lobte der Sparkassendirektor eingangs der Siegerehrung. Mit dem sportlichen Engagement bringen sich die Athleten auch als sportliche Vorbilder in den Dienst der Gemeinschaft ein.  Dazu nehmen auch die Eltern einen Aufwand auf sich um dem Nachwuchs diese sportlichen Optionen bieten zu können, lobte der Sprecher weiter.

Eine Wettbewerbsserie bereits in seiner 26sten Auflage durchzuführen spreche für Nachhaltigkeit, so Toni Domani. Die Sparkasse lässt sich dabei gerne in die Pflicht nehmen um die Sportförderung einen Beitrag zu positiven Entwicklung der Jugend und damit der Zukunft unserer Region zu leisten. „Wir begleiten diese Serie mit Überzeugung um die regionalen Jugend  unterstützen zu können.

Nicht unerwähnt ließ Toni Domani auch die Unterstützung des Landesleistungszentrums mit dem alpinen Stützpunkt am Arber und dem nordischen Trainingszentrum am Hohenzollernstadion.

Zur Unterstützung der Arbeit des Skiverbandes Bayerwald konnte Präsident Max Gibis eine Spende aus der Hand von Toni Domani entgegen nehmen, der zudem äußerte auch im kommenden Jahr diesen Wettbewerb zu unterstützen.

Mit Pokalen, Urkunden und einem Sachpreis wurden die jeweils drei Jahrgangsbesten im alpinen und nordischen Bereich für ihre Leistung ausgezeichnet.

Die Sieger im alpinen Bereich:

Kinder U09 weiblich:

1.Lucie Schejbalova, SC Bayerisch Eisenstein

2.Christina Müller; SC Passau

3. Hannah Marx, FC Langfurth

Kinder U9 männlich

1.Vinzenz Knobloch, SWC Regensburg

2. Benjamin Leba, SC Zwiesel

3. Tim Friedrich, SC Reichenberg

Kinder U10 weiblich:

1.Laura Stocker, SpVgg Lam

2.Kiara Simon; FC Chammünster

3. Franziska Neubert, FC Neukirchen

Kinder 10 männlich

1.Leopold Hiendl, WSV Mitterfirmiansreuth

2. Felix Hüttinger, SV Mietraching

3. Felix Hellgermann, SC Neukirchen

Kinder U11 weiblich:

1.Franca Nadine Salhi, WSV Mitterfirmiansreuth

2. Anna Kopp, SC Frauenau

3. Julia Hecht, FC Chammünster

Kinder U11 männlich:

1. Leopold Knobloch, SWC Regensburg

2. Fabian Schreiner, WSV Mitterfirmiansreuth

3. Marius Münch, FC Chammünster

Kinder U12 weiblich:

1. Johanna Kolbeck, ASV Arrach

2. Marie Pfisterer, SV Mietraching

2. Kristina Lebova, SC Zwiesel

Kinder U11 männlich:

1. Julian Marchl, WSV Patersdorf

2. Jan Schejbal, SC Bayerisch Eisenstein

3. Brian Simon, FC Chammünster

Die Platzierungen bei den Langläufern:

Schüler 10 männlich

1. Jonas Binder, SV Finsterau

2. Noel Schmöller, WSV-DJK Rastbüchl

3. Maximilian Maier, WSV Eppenschlag

Schüler 10 weiblich

1. Sophia Brückl, WSV-DJK Rastbüchl

2. Luisa Reidl, SV Finsterau

3. Lisa Wittensöllner, WSV Grafenau

Schüler 11 männlich

1. Max Friedberger, WSV-DJK Rastbüchl

2. Martin Stadler, Nordic Team Klingenbrunn

2. Johannes Freilinger, WSV Skadi Bodenmais

Schüler 11 weiblich

1. Fiona Dirmaier, WSV Eppenschlag

2. Leni Lenz, SV Finsterau

3. Jasmin Wagner, WSV-DJK Rastbüchl

Schüler 12 männlich

1. Maximilian Kagerbauer, WSV Skadi Bodenmais

2. Tim Roppelt, Nordic Team Klingenbrunn

3. Elias Kern, Nordic Team Klingenbrunn

Schüler 12 weiblich

1. Theresa Beck, WSV Grafenau

2. Amalia Schreiner, SV Finsterau

3. Antonia Wallner, WSV Grafenau

Schüler 13 männlich

1. Florian Döringer, Nordic Team Klingenbrunn

2. Vincent Fuchs, SC Zellertal Drachselsried

3. Philipp Reim, FC Rinchnach

Schüler 13 weiblich

1. Hannah Uhrmann, WSV-DJK Rastbüchl

2. Paula Hable, WSV Grafenau

2. Hannah Lorenz,  SV Bayerisch Eisenstein

Schüler 14 männlich

1. Benjamin Fuchs, WSV Skadi Bodenmais

2. Patrick Reidl, SV Finsterau

3. Marco Reiberegger,  SV Bayerisch Eisenstein

Schüler 14 weiblich

1. Alicia Kurzrock, WSV Grafenau

2. Hannah Fischer, SC Zwiesel

3. Lena Gintenreiter, WSV-DJK Rastbüchl

Schüler 15 männlich

1. Korbinian Eiter, WSV Eppenschlag

2. Maximilian Hable, WSV Grafenau

3. Johannes Wallner, WSV Grafenau

Schüler 15 weiblich

1. Christina Döringer, Nordic Team Klingenbrunn

2. Lena Dirmeier, WSV Eppenschlag

3. Lea Plank,  WSV-DJK Rastbüchl

Fotos: R. Richter

Bei den Langläufern schafften diese Athleten in ihrer Altersklassen den Sprung auf die Plätze eins bis drei.

Die jeweils drei Bestplatzierten der verschiedenen Altersstufen im  alpinen Bereich. Die besten drei jeder Altersstufe wurden mit Glaspokalen und Urkunden ausgezeichnet.

Mit einer Spende unterstützt die Sparkasse die Arbeit des Skiverbandes Bayerwald, die dessen Präsident Max Gibis (mitte) von Vorstand Toni Domani entgegennehmend durfte.