Aufbruchstimmung im Bayerwald

– Schneetraining in Sölden –

Seit Mai 2019 ist „unser“ Köppl Karl wieder als vom BSV angestellter hauptamtlicher Trainer für den Skiverband Bayerwald aktiv. Als Diplomtrainer mit Trainer-A-Leistungssportausbildung und mehrjähriger Erfahrung an der Eliteschule für Wintersport in Berchtesgaden hat sich Karl Köppl in den letzten Jahren zu einem der kompetentesten Schülertrainer Deutschlands weiterentwickelt. Er ist kein Mann der großen Worte: deshalb startete nach Sichtungen am Kitzsteinhorn im Mai und Anfang Juni gleich das Konditraining. Nach schweißtreibenden Stunden in der Turnhalle ging es für die ausgewählten Athleten jetzt endlich wieder auf Schnee. Den ersten Lehrgang absolvierten die Kinder des Teams Bayerwald vom 26. bis zum 29. September in Sölden. Vier Tage wurde v.a. Technik geübt. Beim zweiten Lehrgang, ebenfalls in Sölden, stand der Slalom vier Tage (02. bis 05. Oktober) im Mittelpunkt. In Co-Trainer Jonas Schedlbauer, derzeit in Ausbildung zur Trainerlizenz B-Leistungssport, hat der Skiverband die ideale Besetzung zur Teamunterstützung gefunden.  

Laut Kalle Köppl sind insgesamt gut 50 Schneetage bis Weihnachten geplant. „Bereits jetzt sind wir im Technikaufbau größtenteils sehr gut vorangekommen. Ich habe große Erwartungen für die Saison 2019/2020, überregionale Erfolge unserer Nachwuchsathleten werden sich auf den gesamten Bayerwald positiv auswirken“, so die Meinung des Cheftrainers Alpin des SVB.