Rastbüchler überzeugen bei der „Vierschanzen“ Tournee für Kinder endete in Hinzenbach – Bastian Schmid (11) siegt auf der Großschanze

Einen Tag vor dem Sommer-Weltcupspringen (Sieger der Pole Dawid Kubacki), hatten im oberösterreichischen Hinzenbach die Kinder ihren großen Auftritt beim Finale der 18. „Kinder-Vierschanzentournee“. Unter den 87 Teilnehmern aus Polen, Slowenien, Österreich und Deutschland gingen auch fünf Springer vom WSV-DJK Rastbüchl auf die Schanze. Hinzenbach war nach Reit im Winkl, Berchtesgaden und Bischofshofen die finale Station dieses Wettbewerb.  Bei den Neunjährigen sprang Quirin Wegerbauer hinter Jakob Stieninger (Österreich) auf den 2. Platz. In der selben Altersklasse startete Alexander Heider. Ihm gelang auf der 20-m-Schanze Rang 14.  Bei den Kindern 10 überzeugte Noel Schmöller mit Platz 7. Hier gewann David Gruber vom SC Bischofshofen mit der Tagesbestweite auf der kleinen Schanze von 22,5 m.  Seine gute Form unterstrich Bastian Schmid. Er gewann die Konkurrenz bei den Kindern 11 vor Alexander Achleitner aus Hinzenbach und Thomas Gfrerer (Bischofshofen). Dabei sprang er mit 46 und 45 m in beiden Durchgängen die größte Weite auf der 47-m-Schanze.  Die Entscheidung in der Gesamtwertung fiel ohne die Rastbüchler, da sie das dritte Springen in Bischofshofen ausgelassen hatten. Stützpunkttrainer Tobias Kinateder zeigte sich sehr zufrieden über das Abschneiden seiner Schützlinge, war es doch ihre erste Teilnahme bei diesem Bewerb.