Veranstaltungen

Kontakt

Peter Schödlbauer
Referent

Walter Obermeier
Stellv. Referent

 

Sigi Zistler
BSV/FIRS-RAD-Koordinator


 

Inline-Vereine im Skiverband

 

 

Max Schierer

Hemden Meister

Mode Schödlbauer

Aktuelles aus dem Bereich Inline

Die Bayerwald Rennläufer Inline – Alpine brillieren bei der Deutschen Meisterschaft

aus dem Bereich Inline erstellt am 04.10.2017 um 22:11 Uhr
Von: Peter Schödlbauer

Gold für Florian Rabenbauer und Sigi Zistler, Silber für Magdalena Gruber und Claudia Wittmann und Bronze für Maximilian Schödlbauer.

Starke Mannschaft: hinten vl. Luzia Gruber, Magdalena Gruber, Christoph Gruber, Maximilian Schödlbauer, Katharina Hofmann – vorne v.l. Lara Kögel, Claudia Wittmann, Julia Hübert, Sigi Zistler, Elisabeth Schödlbauer

Deutscher Meister Schüler: Florian Rabenbauer, Bayernkader

Viezemeisterin Junioren: Magdalena Gruber, Nationalmannschaft

Maximilian Schödlbauer, Nationalmannschaft: Bronze bei der Deutschen und 2. beim BaWü-Cup

Erst seit kurzem wieder aktiv und stark im vorderen Mittelfeld: Elisabeth Schödlbauer, Bayernkader

Steinenbronn/Baden-Württemberg:  Nach aufregenden Monaten mit Höhen und Tiefen, von Medaillensiegen, schweren Verletzungen und Worldcupbesuchen in den Nachbarländern, bis hin zu den Weltmeisterschaften in China, können die Inline-Alpiner Rennläufer des Bayerwaldes auf eine erfolgreiche Wettkampfsaison zurückblicken. Gerade auch jüngst, beim letzten Rennwochenende für die Saison 2017. Es war eine Szenerie wie aus dem Bilderbuch: traumhaftes Wetter bei spätsommerlichen Temperaturen, jede Menge Zuschauer und hervorragende Plazierungen für die Läufer des Bayerwaldes.

 

Am Samstag startete am frühen Vormittag das erste Rennen, mit den Läufern in ihren jeweiligen Altersklassen. Ausrichter war der Ski und Inline Verein TSV-Steinenbronn.

Nach zwei anspruchsvoll gesteckten Rennstrecken erreichten die Bayerwald Athleten folgende Ränge: 

Schüler männlich U12: 4. Christoph Gruber FC Chammünster, Schüler weiblich U14:  1. Julia Hübert, 5. Elisabeth Schödlbauer, beide Bayernkader/FC Chammünster und Schüler männlich U16: 1. Florian Rabenbauer Bayernkader/ASV Arrach 

Bei den Junioren weiblich  U18 Platz 5 für Luzia Gruber (FCC). Bei der Klasse U21 erreichten die Läuferinnen des FCC folgende Ränge: 1. Magdalena Gruber, 3. Katharina Hofmann, 5. Lara Kögel, alle drei Nationalmannschaft  

Bei bei den Männern holte sich Maximilian Schödlbauer den 3. Platz. Weiterhin erkämpfte bei den Damen Aktive Claudia Wittmann einen guten Platz 2 und bei den Senioren gab es den 1. Platz für Sigi Zistler.

 

Daraus wurden dann die Plazierungen für die Deutsche Meisterschaft gezogen, da hier dann alle Altersklassen zusammengerechnet werden. Die Konkurrenz in diesem Feld ist überaus groß, da nur die besten antreten und die Rennzeiten bis Platz 15 meist nur um ein paar hundertstel Sekunden differieren. Somit wurde Deutscher Meister bei den Schülern Florian Rabenbauer (ASV Arrach), Viezemeisterin  Jugend Magdalena Gruber (FC Chammünster) und ihre Vereinskollegin Claudia Wittmann Viezemeisterin Damen Aktiv. Maximilian Schödlbauer erhielt die Bronzemedaille bei Jugend männlich und Sigi Zistler Gold bei den Senioren!

Weitere Plazierungen bei der Deutsche Meisterschaft:

Schüler gesamt weiblich: 4. Platz Julia Hübert, 13. Platz Elisabeth Schödlbauer. Schüler männlich Christoph Gruber 15. Platz, Junioren weiblich: 5. Katharina Hofmann, 9. Luzia Gruber, 11. Lara Kögel. Alle FC Chammünster.

 

Sonntag ging es dann in das ca. 40 km entfernte Dettingen, wo das letzte Rennen des BaWü-Cups veranstaltet wurde.

Nach ausgiebigen Regenschauern in der Nacht war die Rennstrecke zum Glück bei Rennstart doch trocken, so dass nicht auf Regenrollen gewechselt werden mußte! Die Baden-Württemberger fuhren natürlich auch bei diesem Rennen auf Angriff, was die Bayerwald Läufer jedoch nicht hinderte wieder super Ergebnisse abzuholen. Maximilian Schödlbauer fuhr souverän auf den 2. Platz bei den Junioren vor und seine Schwester Elisabeth erreichte knapp zum Vierten Platz 5 bei den Schülern

Nationaltrainer und Tainer für den FC Chammünster und ASV Arrach, Peter Schödlbauer kann auch nach diesem Wochenende mehr als stolz auf seine Schützlinge sein.

 

Nun stehen erst mal ein paar Tage Erholung an, bevor der Startschuß für das Hallentraining fällt. Schließlich ist es nichtmehr lange hin, zum Frühling 2018, wenn die neue inline-Saison an die Tür klopft!