Erfolgreiche Athleten des Skiverbandes Bayerwald ausgezeichnet

aus dem Bereich Skiverband erstellt am 21.06.2017 um 21:44 Uhr
Von: Richard Richter

Neun Vereine konnten sich über den Erhalt des Jugendförderpreises freuen. Mit im Bild die Sieger des Max-Schierer-Cups (mit Glaspokalen) sowie die Vertreter der Kommunen und Landkreise.

Im Alpinbereich, Formationsskifahren und Snowboardcross waren diese Athleten erfolgreich.

Im Langlaufbereich sowie Sprunglauf und Nordischen Kombination (die Athleten in der vorderen Reihe) reichten die Erfolge bis hin zur Deutschen Meisterschaft.

Bei den Biathleten waren diese Athleten erfolgreich.

Die Inliner waren auch international äußerst erfolgreich.

„Ihr seid in der vergangenen Saison äußerst erfolgreich gewesen und habt regional, überregional und international mit Erfolgen geglänzt“ so MdL Max Gibis am Sonntag einleitend zur Saisonsiegerehrung des Skiverbandes Bayerwald. In der Joska-Kristallwelt durften die erfolgreichen Athleten des Skiverbandes für die Erfolge im Alpin-, Inline-,Biathlon-Langlauf – und Spunglauf die Auszeichnungen für Erfolge bis hin zu Weltcupsiegen, etwa eines Severin Freund, in Empfang nehmen. Wie eng es an der Weltspitze ist zeigte sich als Josef Schneider verkündete, dass etwa Florian Graf, das Aushängeschild im Biathlonbereich, seinen Kaderplatz bei den Biathleten verloren habe.

 

Erstplatzierte in deutschen Ranglisten, Stockerlplätze bei Weltmeisterschaften bis hin zu Teilnahme an Weltcups und Siege dabei: Leistungen, die von Sportlern erbracht wurden die im Skiverband Bayerwald ihre sportliche Heimat haben. Am Sonntag durften sich diese ob ihrer Leistungen über die Übergabe des bronzenen, silbernen oder gar goldenen Skier freuen und wurden damit nochmals anhand derer besonderer Leistung herausgestellt. 

„Von nichts kommt nichts“ so Skiverbandspräsident und MdL Max Gibis im Restaurant der Kristallwelten bei Joska in Bodenmais weiter seinen Dank an die vielen Trainer, Funktionäre und Eltern aussprechend, die hinter den jeweiligen Athleten stehen und mit dazu beitragen dass diese Erfolge möglich sind. Dass der Skisport im ostbayerischen Raum seine Anerkennung findet zeigte sich in der Anwesenheit vielen Vertreter aus der Wirtschaft sowie der Sport- und Kommunalpolitik angefangen vom gastgebenden Bürgermeister Joli Haller über Vertreter der Landkreise oder etwa der Sparkassen als einer der großen Förderer des Skisportes.

Und noch eines machte Max Gibis am Sonntag deutlich: der Skiverband Bayerwald bietet im Gegensatz zu anderen regionalen Skiverbänden in Bayern die ganze Bandbreite des Wintersportes  an und stellt Kaderathleten im Bereich Alpin, Langlauf, Biathlon, Skisprung/Nordische Kombination sowie im Inlinebereich.

„Wir waren auch in der abgelaufenen Saison in einer breiten Palette national oder international unterwegs“ so ein freudiger Skiverbandspräsident auf die vielen Erfolge blickend. Dazu passte dann auch die Räumlichkeit, werden in Manufaktur von JOSKA letztendlich auch die Glaspokale für die Spitzensportler hergestellt so dass sich Max Gibis vor der  Übergabe der Ehrung bei der  Familie Josef Kagerbauer stellvertretend für die vielen Sponsoren und Förderer für die vielschichtige Unterstützung des Skiverbandes Bayerwald dankte.

Joachim Haller  bat die Sportler den Namen der Heimat mit guten sportlichen Erfolgen in die Welt hinauszutragen. „Tourismus und Skisport haben in unserer Region Gemeinsamkeiten“ so der Bürgermeister der Marktgemeinde den positiven Nutzen von Erfolgen auch für die Region herausstellend.

 

In die Siegerehrung mitintegriert war die Auszeichnung der Sieger Max-Schierercups, einer für den regionalen Skisport sehr wichtigen Rennserie, der heuer von Daniel Mayer (Herren), Johannes Silberbauer (Jugend) und Marcel Eichinger (Schüler) sowie Alina Simon (Damen), Terreza Haberova (Jugend) und Sina Koholka (Schülerinnen) gewonnen wurde. 

 

Bei der Ehrung am Sonntagabend konnte zudem der Jugendförderpreis übergeben werden, mit dem diejenigen Vereine ausgezeichnet, die die meisten Kinder zu den regionalen Wettbewerben entsenden und somit die aktivste Jugendarbeit betreiben. Werner Grabl, Schulamtsdirektor und im Präsidium des Skiverbandes Bayerwald zuständig für den Jugendbereich, überreichte die Preise an die jeweiligen Vereinsvertreter. Die Preise im Alpinbereich gingen dabei an  den FC Chammünster (1.), WSV Mitterfirmiansreuth (2.) und den SC Neukirchen (3.), im Bereich Langlauf an den  WSV Grafenau (1.), WSV-DJK Rastbüchl (2.) und den WSV Eppenschlag (3.)  und im Bereich Inline an den ASV Arrach (1.), TSV Gerzen (2.) und den FC Chammünster (3.)  

 

 

Nachstehend die Sportler die mit dem goldenen, silbernen oder bronzenen Ski in den Sparten Alpin, Formationsskifahren, Biathlon, Langlauf, und Sprunglauf vergeben wurden.