Siegerehrung des Sparkassencups

aus dem Bereich Skiverband erstellt am 07.05.2017 um 17:52 Uhr
Von: Richard Richter

Bei den Langläufern schafften diese Athleten in ihrer Altersklassen den Sprung auf die Plätze eins bis drei.

Die jeweils drei Bestplatzierten der verschiedenen Altersstufen im alpinen Bereich. Die besten drei jeder Altersstufe wurden mit Glaspokalen und Urkunden ausgezeichnet.

Mit einer Spende unterstützt die Sparkasse die Arbeit des Skiverbandes Bayerwald, die dessen Präsident Max Gibis (mitte) von Vorstand Toni Domani entgegennehmend durfte. Mit auf dem Bild Patrick Zens.

Stellte sich den Fragen von Moderator Patrick Zens: Weltcupläufer Andi Katz.

Florian Kasberger und Regina Augustin umrahmten die Siegerehrung musikalisch.

 

Es ist die wichtigste Rennserie des Skiverbandes Bayerwald: Der Sparkassencup der in den Disziplinen Alpin und Langlauf mit etlichen Rennen durchgeführt wird.  Zum Abschluss des heuer bereits in seiner 24. Auflage durchgeführten Wettbewerbes durften sich sie  besten Drei jeder Altersstufe bei der Siegerehrung am Freitagabend im Glaszentrum JOSKA in Bodenmais über die entsprechenden Siegerpokale freuen.

Als Moderator führt dabei erstmals Patrick Zens durch den Abend. Sein besondere Gruß galt neben den vielen Sportler samt deren Eltern insbesondere dem Gastgeber Josef Kagerbauer sen., den Langlaufweltcupathleten Andi Katz, Margit Uhrmann Vizepräsidentin des Bayerischen Skiverbandes und nicht zuletzt Max Gibis, dem Präsidenten des Skiverbandes Bayerwald sowie Toni Domani Direktor der, der Rennserie den Namen gebenden, Sparkasse Viechtach-Regen.

Wie der wissenschaftliche Mitarbeiter im Büro von MdL Max Gibis erläuterte sei es nicht selbstverständlich dass sich ein Geldinstitut für eine derartige Rennserie einsetzt und dies bereit über eine so lange Zeit, werde doch meistens noch den damit einhergehenden Erfolgen gefragt um das Engagement zu rechtfertigen.

„Trainer, Betreuer, Eltern oder auch die Athleten bringen viel Enthusiasmus und persönlichen Einsatz mit ein und werden durch die sportliche Leistung belohnt“ so Sparkassendirektor Toni Domani. Dabei hob er heraus dass der Wintersprit eine sinnvolle und sportliche anspruchsvolle Freizeitbeschäftigung sei. „Bei der Sparkassenrennserie haben die Kinder und Jugendlichen im vergangenen Winter mit hohem Engagement um gute Platzierungen  gekämpft und seien   nicht isoliert vor dem PC oder Mobiltelefonen gesessen“ so sei Rückblick auf die zahlreichen Rennen und ein schon lange verfolgbaren Wandel im Freizeitbereiche der Jugend. #

Eine Wettbewerbsserie bereits in seiner 24sten Auflage durchzuführen spreche für Nachhaltigkeit, so Toni Domani. Die Sparkasse lässt sich dabei gerne in die Pflicht nehmen um die Sportförderung zu unterstützen um damit auch zu einer positiven Entwicklung der Jugend als auch der Region beizutragen, so der Sprecher weiter.  Die Sportförderung passt zur Philosophie der Sparkasse, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht, Vertrauen und Engagement gleichermaßen miteinfließen. „Diese Aspekte sind wichtig und die Basis für den Erfolg, so der Sparkassendirektor weiter. Zur Unterstützung der Arbeit des Skiverbandes Bayerwald konnte Präsident Max Gibis eine Spende aus der Hand von Toni Domani entgegen nehmen, der zudem äußerte auch im kommenden Jahr diesen Wettbewerb zu unterstützen.

Der Dank des Präsidenten des Skiverbandes Bayerwald galt insbesondere den vielen ehrenamtliche tätigen Trainern, Funktionären oder Sportwarten die es im Verbund mit den Eltern erste ermögliche dass diese sportlichen Erfolge zustande kommen. An die Sparkasse gerichtet galt sein besondere Dank die mit der Förderung von sportliche Belange aus seiner Sicht das richtige Feld unterstützen. Mit einem Dank an alle die sich für den Wintersport und diese Rennserie in den Besonderen einsetzten schloss Max Gibis nicht ohne darauf hinzuweisen dem Wintersport in alle seinen Facetten treu zu bleiben.

Von sechs  Wettbewerben im Bereich der Altersstufe U09 und U10 sowie elf Rennen im Altersbereiche U11 und U12 berichtete Sportwart Andreas Fuchs. Darunter waren der Kondiwettbewerb als Auftakt, Vielseitigkeitsläufe oder der Ziener Kids Cross. Dank der Vereine, die die Organisation der Rennen übernahmen und der Trainer konnten die Sparkassencupläufe problemlos abgehalten werden.  Einzig das Finale fiel der schlechten Witterung zum Opfer und musste gestrichen werden. Dank seinerseits ging an die Liftbetreiber, die ausrichtenden Vereine und die vielen Helfer, die mit viel Einsatz und Engagement die Basis dafür schaffen diese Rennserie um zusetzen.

Im Bereiche Langlauf war es der neue Sportwart Stephan Kasberger, der auf die Saison zurückblickte und von den drei Rennen in klassischer Technik in Lam,Zwiesel und Rabenstein berichtete. Dazu kamen dann noch drei weitere Wettbewerbe die in der freien Technik durchgeführt wurden und in  Rastbüchl,  Eppenschlag und nochmals in  Rastbüchl beim Penninger Cup stattfanden.

Mit Glaspokalen und Urkunden wurden die jeweils drei Jahrgangsbesten im alpinen und nordischen Bereich für ihre Leistung ausgezeichnet. Florian Kasberger und Regina Augustin umrahmten die Siegerehrung musikalisch.

 

Die Sieger im alpinen Bereich: 

Kinder U09 weiblich:

1.Nadine Salhi, WSV Mitterfirmiansreuth

2.Laura Stocker; SpVgg Lam

3. Kiara Simon, FC Chammünster

Kinder U09 männlich:

1.Fabian Schreiner, WSV Mitterfirmiansreuth

2. Leopold Knobloch, SWC Regensburg

3. Emanuel Pirzer, SC Neukirchen

Kinder U10 weiblich:

1.Kristina Lebova, SC Zwiesel

2. Teres Kaufmann, SC Zwiesel

2. Johanna Kolbeck, ASV Arrach

 

Kinder U10 männlich:

1.Jakob Stand, SC Passau

2. Julian Marchl, WSV Patersdorf

3. Brian Simon, FC Chammünster

 

Kinder U11 weiblich:

1.Isabella Schmelmer, SC Neukirchen

2. Nina Scheifele, SC Reichenberg

3. Fabienne Buchecker, WSV Eppenschlag

Kinder U11 männlich:

1.Samuel Eichinger, WSV Mitterfirmiansreuth

1. Tizian Roiger, ASV Mais

3. Valentin Bobenhauser, WSV Patersdorf

 

Kinder U12 weiblich:

1.Nicole Zeman, SC Zwiesel

2. Hanna Billig, SpVgg Lam

3. Jana Marchl, WSV Patersdorf

 

Kinder U12 männlich:

1.Leo SChönberger, FC Chammünster

2. Björn Salhi, WSV Mitterfirmiansreuth

3. Jonas Lenz, WSV Mitterfirmiansreuth

 

Die Platzierungen bei den Langläufern:

Schüler 10 weiblich 

1. Julia Eiter, WSV Eppenschlag

2. Theresa Beck, WSV Grafenau

3. Sophia Kreuzer, SV Bayer. Eisenstein

Schüler 10 männlich 

1. Tim Roppelt, Nordic Team Klingenbrunn

2. Felix Langner, WSV Grafenau

3. Raphael Gigl, WSV Grafenau

 

Schüler 11 weiblich 

1. Hannah Uhrmann, WSV Djk Rastbüchl 

2. Leonie Riedl, WSV Grafenau

3. Sophie Haslbeck, Nordic Team Klingenbrunn

Schüler 11 männlich 

1. Florian Döringer, Nordic Team Klingenbrunn

2. Alex Bauer, WSV Grafenau

3. Vincent Fuchs, WSV Skadi Bodenmais

 

Schüler 12 weiblich 

1. Alicia Kurzok, WSV Grafenau

2. Lena Gintenreiter, WSV Djk Rastbüchl

3. Michaela Löffler, WSV Djk Rastbüchl

 

Schüler 12 männlich 

1. Benjamin Fuchs, WSV Skadi Bodenmais 

2. Jakob Haslberger, SV Finsterau

 

Schüler 13 weiblich 

1. Lena Dirmaier WSV Eppenschlag

2. Hannah Hellauer WSV Djk Rastbüchl

3. Christina Döringer Nordic Team Klingenbrunn

Schüler 13 männlich 

1. Korbinian Eiter WSV Eppenschlag

2. Johannes Wallner WSV Grafenau

3. Maximilian Hable WSV Grafenau

 

Schüler 14 weiblich 

1. Sofia Hartl SC Zwiesel

2. Viola Langner WSV Grafenau 

3. Jana Sophie Schiller WSV Eppenschlag

 

Schüler 14 männlich

1. David Bauer WSV Grafenau

2. Maximilian Gintenreiter WSV Djk Rastbüchl

 

3. Pascal Fiedler WSV Eppenschlag

 

 

Schüler 15 weiblich

1. Magdalena Lohberger, Linda Vogl, beide Spvgg Lam

3. Anna Beck WSV Grafenau

 

Schüler 15 männlich 

1.Johannes Kuchl, WSV Skadi Bodenmais

2. Simon Grinninger wsv Djk Rastbüchl, Michael Svitil SV Bayer. Eisenstein