Flyer, Förder- & Trainingskonzept

  • Hier den Flyer "Nachwuchsförderung" herunterladen
  • Hier das Förder- und Trainingskonzept herunterladen

Förderverein unterer Wald

Termine

Kontakt

Markus Schwarz
Sportwart alpin
0171 / 9541008

Dr. Axel Stang
stellv. Sportwart alpin
0175 / 1777698

Gerhard Richter
stellv. Sportwart alpin
0170 / 2306890

Arber Auto Gogeißl Völkl Max Schierer Sparkasse Cham

Björn und Franca Salhi beim Kids Tropy in Zauchensee drei Mal auf dem Podest

aus dem Bereich Alpin - Mitterfirmiansreut, Alpin erstellt am 02.04.2017 um 20:43 Uhr
Von: ar

Stützpunktläufer aus Mitterfirmiansreut überzeugen mit guten Ergebnissen

Gruppenfoto – v.l. Michael Bumberger (Stützpunkttrainer), Jakob Stang, Franz Buchecker, Fabian Schreiner, Fabienne Buchecker, Hof Julia, Björn und Franca Salhi, Simon Schreiner

Siegerfoto Samstag U12 – Podestplätze v.l. Niklas Promok (AUT - SC Abtenau), Björn Salhi (DEU – WSV Mitterfirmiansreut), Boaz Smit (NED – Halland Ski Racing), Luca Jobstmann (AUT – KSV Gigasport), Luka Kovac (SLO SK Topla Mezica)

Tolles Ergebnis: 2 x Platz 2 für Franca Salhi

Platz 1 im Vielseitigkeitslauf in der Klasse U12 – Björn Salhi

 

Am vergangenen Wochenende fand in Zauchensee die 14. traditionelle Kid´sTrophy statt. Diese Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren als das internationale Kinderrennen etabliert. Kinder aus über 15 Nationen nahmen an dem diesjährigen Event teil. Erfreulicherweise spielte auch der Wettergott an diesem Wochenende mit. Bei strahlendem Sonnenschein, bis zu 10 Grad und perfekten Pistenbedingungen stellten sich auch neun Nachwuchsläufer vom alpinen Trainingsstützpunkt Mitterdorf der europäischen Konkurrenz.

 

 

Beim spektakulären Vielseitigkeitslauf am Samstag standen über 800 Kid´s im Alter von 7 bis 13 Jahren am Start. Um diesen rekordverdächtigen Ansturm zu bewältigen pflanzte der ausrichtende Salzburger Landesskiverband auf der Kälberjochrennstrecke zwei Vielseitigkeitsläufe parallel in den Hang. Trotz der Plusgrade gelang es den Verantwortlichen durch den Einsatz vieler fleißiger Helfer faire Bedingungen für alle Teilnehmer in den Schnee zu zaubern.

 

 

Björn Salhi (WSV Mitterfirmiansreut) war auf der Rennstrecke am Kälberloch in Zauchensee der erfolgreichste Stützpunktläufer. In der Klasse U12 sicherte er sich den herausragenden ersten Platz. Ebenso fand sich seine Schwester Franca (WSV Mitterfirmiansreut) in der Klasse U9 auf dem zweiten Podestplatz wieder. Der Passauer Jakob Stang (SC Passau) erkämpfte sich in der AK U10, als bester deutscher Starter, den bemerkenswerten 5. Rang. Das sehr gute Abschneiden komplettierten an diesem Tage Franz Buchecker (Platz 30 / U11 – SC Langfurth), Julius Donaubauer (Pl. 35 / Klasse U11 - SC Passau), Fabienne Buchecker (Pl. 30 / U 11 – SC Langfurth), Martin Donaubauer (Pl. 16 / U14 – SC Passau) und Simon Schreiner (Pl. 45 / U14 – WSV Mitterfirmiansreut).

 

 

Am Sonntag erwartete die Bayerwäldler ein noch größeres Teilnehmerfeld. 881 Läufer stellten beim Riesenslalom auf der Kälberlochpiste erneut ihr Können unter Beweis. Kindertrainer Michael Bumberger durfte sich erneut über das Abschneiden seiner Schützlinge freuen. Franca Salhi konnte Ihre Topleistung wiederholen und belegte wiederum den 2. Platz. Schneller war nur die Österreicherin Christina Gruber, der sich Franca auch am Vortag knapp geschlagen geben musste.

 

Den bemerkenswerten Sprung unter die besten Zehn schaffte erneut Jakob Stang (Pl. 7 / U10) und Vortagessieger Björn Salhi (Pl. 6 / U12).

 

Auch die weiteren Stützpunktläufer aus dem Unteren Wald überzeugten mit erfreulichen Ergebnissen. Im Endergebnis belegten die jungen Nachwuchsläufer folgen Platzierungen: Fabian Schreiner (Pl. 32 / U9 - WSV Mitterfirmiansreut), Franz Buchecker (Pl. 15 / U11), Julius Donaubauer (Pl. 41 / U11), Fabienne Buchecker (Pl. 34 / U11), Simon Schreiner (Pl. 44 / U14).

 

Für die Läufer des Trainingsstützpunktes Unterer Wald neigt sich die Saison langsam dem Ende zu. Die letzten überregionalen Rennen stehen ab dem kommenden Wochenende in Hochkrimml / Gerlosplatte auf dem Rennplan. Bleibt zu hoffen, dass sich die jungen Talente mit guten Ergebnissen in die Sommerpause verabschieden.