Flyer, Förder- & Trainingskonzept

  • Hier den Flyer "Nachwuchsförderung" herunterladen
  • Hier das Förder- und Trainingskonzept herunterladen

Förderverein unterer Wald

Kontakt

Andi Fuchs
Sportwart alpin
0170 / 2955203

Markus Schwarz
stellv. Sportwart alpin
0171 / 9541008

Gerhard Richter
stellv. Sportwart alpin
0170 / 2306890

Arber Auto Gogeißl Völkl Max Schierer Sparkasse Cham

Fünf Läufer des Skiverbandes Bayerwald beim U12 Finale

aus dem Bereich Alpin erstellt am 14.03.2017 um 21:47 Uhr

Nicole Zeman gewinnt Riesenslalom, Björn Salhi auf Rang fünf

Björn Sahli, Nicole Zehmann, Jana Machl, Hannah Billig und Julius Donaubauer vertraten den Skiverband Bayerwald beim DSV U12 Schülercupfinale.

Das Finale des Deutschen Schülercups U12 Finale wurde heuer am vergangenen Wochenende am Sudelfeld ausgetragen. Unter den über 125 Starter hatten sich auch fünf Nachwuchsläufer des Skiverbandes die Qualifikation zur Teilnehme durch gute Ergebnisse gesichert.  Überzeugend schon am ersten Tag der Auftritt von Nicole Zeman vom SC Zwiesel, die sich den Tagessieg beim Riesenslalom sicherte.
Über vier Tage erstreckte sich das Saisonfinale das wegen der aktuellen Schneesituation von der Firstalm/Spitzingsee an den Waldkopf/Sudelfeld verlegt wurde. Die Organisation übernahm dazu der SG Hausham 01 mit seiner  Sparte Ski. Am Freitag stand für die Athleten und deren Trainer und Betreuer die Anreise auf dem Programm.  Am Samstag informierte Christian Scholz, Race-Direktor und vom Deutschen Skiverband (DSV)  vor dem Start die Athleten und Betreuer über die relevanten Daten für den samstäglichen Riesenslalom.
Überzeugend dabei der Lauf der jungen Zwieselerin, die im ersten Durchgang noch gut drei Zehntel auf die spätere Drittplatzierte Jana Fritz von der TSG Reutlingen zurücklag. Zwischen die beiden schob sich nur noch Katharina Hund vom SC Partenkirchen.
Die weiterte Platzierung für die Starter aus dem Skiverband waren die Plätze 34 für Hanna Billig (SpVgg Lam) und  37 für Jana Marchl (WSV Patersdorf). Bei den Bungen platzierten sich beim Sieg von  Lukas Krauss vom SSC Schwenningen Björn Salhi vom WSV Mitterfirmiansreuth auf Platz  13 und Julius Donaubauer vom SC Passau auf Platz 44
Die Ergebnisse des  ersten Tages bei  123 Startern:
 
1. Nicole Zeman , SC Zwiesel, 2005, (Skiverband) BW, (Zeit 1. Lauf) 0:51,10, (Zeit 1. Lauf) 0:51,62, (Zeit gesamt) 1:42,72 
2. Katharina  Hund,  SC Partenkirchen, 2005, WF, 0:51,49, 0:52,02 1:43,51 
3. Jana Fritz, TSG Reutlingen, 2005, SSV, 0:50,83, 0:52,72, 1:43,55
34. Hanna Billig SPVGG Lam, 2005, BW, 0:54,35, 0:56,90, 1:51,25
37. Jana Marchl WSV Patersdorf, 2005, BW, 0:55,18, 0:57,61, 1:52,79
1. Lukas Krauss SSC Schwenningen, 2005 SSV, 0:50,81, 0:52,51, 1:43,32 
2. Victor von Soden, SC Partenkirchen, 2005, WF, 0:51,51, 0:51,82, 1:43,33
13. Björn Salhi, WSV Mitterfirminasreuth, 2005, BW, 0:53,09, 0:53,55, 1:46,64
44. Julius Donaubauer, SC Passau, 2006, BW, 0:55,59, 0:57,81, 1:53,40
 
Am Sonntag folgte der Technikwettbewerb, bei dem von den Startern gefordert war vier Aufgabenstellungen zu absolvieren. Der Anforderung einen Riesenslalomschwung geschnitten zu fahren schloss sich eine freie Abfahrt sowie ein Slalomschwung an. Die finale Aufgabe war dann Kurzschwung im 5er-Rhythmus. Bewertet wurden die Aufgaben von  Thomas Braun, DSV Trainerschule, Kathan Nicole und Petra Knobloch  (beide vom DSV-Bundeslehrteam) sowie von Christian Scholz. Hanna Billig  schaffte dabei in der Addition der je Übung vergebenen Punkte Rang 30, kurz dahinter auf Rang 36 Nicole Zeman. Jana Marchl rundete das Ergebnis mit einem 55 . Platz ab. Bei den Buben platzierten sich beim Tagessieg durch Lukas Krauss vom SSC Schwenningen Björn Salhi auf Platz 33 und Julius Donaubauer auf Platz 34.
Bei, wie schon die Tage zuvor, bestem Skifahrerwetter endete die Wettbewerbe am Montag  mit einem Slalomcross und dem Teamwettbewerb. Einzig die Schneeverhältnisse waren nicht gerade üppig so dass neben der Wettbewerbspiste relativ wenig Platz, etwa zu Einfahrübungen, zur Verfügung stand.
In den beiden Durchgängen hatte Andreas Kindsmüller (DSV) jeweils 26 Tore mit eben so vielen Richtungsänderungen in die Piste gesetzt. Mit fast einer Sekunde Vorsprung sicherte sich Katharina Hund vom SC Partenkirchen den Tagessieg. Von den Starterinnen aus dem Bayerwald platzierte sich Hannah Billig auf Rang 27und  Jana Marchl auf Rang 32 während Nicole Zeman mit Startnummer 7 ins Rennen gegangen mit verpatztem zweiten Lauf auf Rang 39 einfuhr.
Bei den Buben dominierte Felix Norys vom SC Garmisch den Wettbewerb in der Spitzengruppe auch  Björn Salhi, der mit beherztem Auftreten auf Rang fünf fuhr. Rang 63 schaffte  Julius Donaubauer
Mit dem Teamwettbewerb wurde das Rennwochenende als auch der Renntag am Montag abgeschlossen. Die einzelnen Teams hatten dabei in Ausscheidungsrennen gegeneinander anzutreten. Die Läufe, blau und rot ausgeflaggt, mussten von den Akteuren durchfahren werden. Die Zeiten wurden addiert und das bessere Team schafft den Sprung in die nächste Runde. Im Rennen fünf hatte das Team Bayerwald gegen das Team Allgäu Torpedos anzutreten. Die fünf einheimischen Rennläufer, die an den beiden letzten Wettkampftagen von Josef Iglhaut begleitet wurden,  mussten sich dabei knapp geschlagen gehen und erreichten in der Gesamtwertung mit dem Erreichen des Achtelfinales gleichsam den 13. Platz. Den Sieg sicherte sich das Team Garmisch I, dem Team SV Inngau I und dem Team Sachsen I. Die ersten sechs platzierten Mädchen und Buben der Gesamtwertung werden im April zu einem Förderlehrgang des DSV eingeladen.
Zusätzlich gab es eine Mannschaftswertung aus den drei Disziplinen Technikwettbewerb, Race-Cross und Teamwettbewerb wobei die beste Mannschaft ebenfalls zum Förderlehrgang des DSV eingeladen wird.